News

Hier werden Sie über die Aktivitäten der IHE-Suisse auf dem Laufenden gehalten.

>> IHE Suisse Flyer...

>> Newsletter abonnieren…

>> Anmeldung neue Mitglieder...

>> IHE Veranstaltungen...

eHealth Connector Release 201604 freigegeben

Der produktive Frühlings-Release des eHealth Connectors ist fertiggestellt worden. Wir freuen uns, Ihnen die Freigabe dieses Releases bekannt zu geben, welche am 30.04.2016 erfolgt ist.

IHE Suisse Mitglieder können zum Release passende Demoapplikationen im Mitgliederbereich beziehen (Login erforderlich).

>> zu den Downloads im Mitgliederbereich...

IHE World Summit 2016 in Amsterdam

IHE International's second World Summit is shaping up to influence the world of health IT, bringing together key stakeholders and thought leaders on the topics of standards, interoperability, information exchange and electronic health records.

>> Flyer IHE World Summit 2016..

Consultant Statements

Wir bieten Beratern die Möglichkeit, sich und Ihre Kompetenzen im Zusammenhang mit IHE zu dokumentieren und im Netz zu platzieren.

Die Liste der Consultant Statements ist im geschützten Mitgliederbereich zu finden.

IHE Suisse - die Schweizer Landesorganisation von IHE Europe

IHE ist eine internationale Initiative zur Verbesserung des technischen Datenaustausches und der Interoperabilität von IT-Systemen im Gesundheitswesen.

Vision:

Der Verein IHE Suisse engagiert sich für die Umsetzung der „Strategie eHealth Schweiz“. Er ist die Plattform zur Evaluation und Erarbeitung von IHE-Profilen, welche die Strategieumsetzung unter-stützen. Eine offensive Kommunikation trägt dazu bei, die Möglichkeiten und Grenzen von IHE zu vermitteln und gleichzeitig das Verständnis für die einheitliche Anwendung von Standards zu fördern.

IHE wurde im Jahr 1998 in den USA von den Organisationen HIMSS (Healthcare Information and Management System Society) und RSNA (Radiology Society of North America) ins Leben gerufen. Mittlerweile ist IHE zu einer weltweiten Initiative mit mehreren Länderorganisationen geworden und so wurde im Jahr 2010 in der Schweiz die IHE Suisse gegründet.


IHE fördert existierende Standards wie DICOM oder HL7 und deckt klinische Anforderungen im Datenaustausch ab. Dazu wurden IHE Technical Frameworks erarbeitet, welche beschreiben, wie die existierenden Kommunikationsstandards eingesetzt werden, um einen fehlerfreien Datenaustausch zu ermöglichen.

In den IHE Technical Frameworks werden Anwendungsszenarien beschrieben, in denen Interaktionen zwischen mehreren Computersystemen erforderlich sind. An Connectathons (CAT) werden die Integrationen getestet. Firmen, welche die Anforderungen der IHE Integrationsprofile abdecken, können daran teilnehmen. Um zu den Connectathons zugelassen zu werden, müssen bereits im Voraus Tests durchgeführt werden. Die IHE stellt dafür eine Testsoftware zur Verfügung. Anhand der dabei entstandenen Logfiles wird entschieden, ob eine Firma zu dem CAT zugelassen wird und für welche Integrationsprofile sie teilnahmeberechtigt ist. Die Resultate der Connectathons sind für jeden Interessierten im Internet (
www.ihe.net) abrufbar. Diese Resultate können insbesondere bei Beschaffungsprojekten genutzt werden.

IHE:

  • hilft, eHealth umzusetzen.
  • bietet Leitlinien, wie existierende Standards eingesetzt werden sollen.
  • erleichtert den Einbezug neuer oder den Austausch/Ausschluss bestehender Systeme.
  • wird mit den Implementationen laufend weiterentwickelt.
  • ist kein Sicherheitsframework, sondern ordnet sich solchen unter und unterstützt diese.
  • reduziert den Aufwand bei Ausschreibungen, Offerten, Evaluationen und Implementationen.
  • fördert das Denken in einheitlichen (Code-) Systemen.
  • konzentriert und konsolidiert internationales Expertenwissen
  • fördert die Interoperabilität zwischen beliebigen Domänen - auch über Landesgrenzen hinaus.
  • ist Gesprächsgrundlage, strukturiert und fördert Diskussionen – alle Stakeholder finden eine gemeinsame Terminologie und Verständnis.
  • bietet mit den internationalen Vereinsstrukturen Formen für Information und Diskussion.
  • sichert und schützt Investitionen in die ICT.
  • treibt, stützt und setzt länderspezifische Profile sowie Erweiterungen von solchen um.
  • hält die verschiedenen fachspezifischen und technischen Domänen zusammen.
  • ist eine nonprofit Organisation und schafft dank Vorleistungen und Neutralität einen Kosten- und Nutzenausgleich.
  • gleicht die Länge der Spiesse im Wettbewerb an.

 

Wir freuen uns auf neue Mitglieder sowohl auf User- wie auch auf Vendor-Seite. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben, wir sind gerne für Sie da.