Geschäftsführung

Christoph Knöpfel unterstützt den IHE Suisse Vorstand seit 2021 in den operativen Tätigkeiten und vertretet den Verein nach Aussen.

MOTIVATION

Ich habe mich für die Position des Geschäftsführers beworben, weil mich die IHE Initiative seit 20 Jahren begleitet und weiterhin begeistert. Von meiner ersten Teilnahme am IHE Connectathon im Jahr 2000 bis heute bin ich vom standardisierten Prozess der IHE Initiative überzeugt. Dieser Prozess hilft bei der Einführung von interessierten Personen als auch direkt in der Beschaffung von medizintechnischen Geräten und IT-Lösungen. Ich bin überzeugt, dass bei konsequenter Anwendung von IHE Integrationsprofilen, einige Projekte im schweizerischen Gesundheitswesen effizienter zum Erfolg geführt werden können. So versuche ich von Beginn weg die Inhalte der IHE in meinen beruflichen Alltag einzubauen und wenn möglich, weitere Personen von diesem Spirit zu begeistern.

 

BEZUG ZU IHE SUISSE

Im Jahr 1999 übernahm ich die Softwareentwicklung für einen Röntgengerätehersteller. Die amerikanische Vertretung dieser Firma beteiligte sich von Beginn weg beim Aufbau der IHE durch die Organisation RSNA und HIMSS. So durfte ich den Röntgenhersteller am IHE Connectathon und am Interoperabilitäts-Showcase im Jahr 2000 vertreten. Trotz meines Kampfes mit den verschiedenen DICOM Services erkannt ich sehr schnell den Nutzen des ersten IHE Integrationsprofils «Scheduled Workflow». Darauf aufbauend durfte ich mich am Aufbau der IHE Deutschland und später von IHE Suisse beteiligen.

Mein Engagement in den letzten Jahren fokussierte sich auf die Unterstützung des schweizerischen IHE Connectathon und der EPD Projectathons als Monitor.

In mehreren Projekten durfte ich mein IHE Wissen einbringen. Dazu zählen mehrere PACS Projekte aber auch der Aufbau einer Betriebs- und Projektorganisation in einer Informatik eines Kantonsspitals. Als Berater und Projektleiter setze ich die IHE Integrationsprofile aktiv in meinen Mandaten ein.

 

VISION

Meine Vision für IHE Suisse ist ziemlich einfach. Ich möchte möglichst viele Personen von der IHE Initiative begeistern. Dazu können aus meiner Sicht zum Beispiel folgende Mittel geprüft werden:

  • Gezielte Förderung unseres Nachwuchses
  • Den Leuten die IHE an praktischen Beispielen nahebringen, zum Beispiel auch mit Interoperability Showcases
  • Vernetzung der IHE mit weiteren Fachvertretungen
  • Die Vorzüge der IHE in Form von Publikationen und Referaten immer wieder sichtbar machen

 

Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen. 

christoph.knoepfel@ihe-suisse.ch